Zeit für Teambuilding

Zeit für Teambuilding

Vor 1,5 Wochen war es soweit… das Teamevent steht vor der Türe. Im Vorfeld wurde noch die Hemdengrößen von uns allen erfragt, damit wir natürlich auch perfekt gekleidet zum Teambuilding erscheinen. Jeder Teilnehmer bekam ein weißes, langärmliges Poloshirt mit aufgestickten Webastologo und dem “DRIVE”-Logo. Das wurde schnell noch an die Belegschaft verteilt und dann hieß es noch, bis Mittag wird gearbeitet. Der ganze Tag war ein bisschen nach vorne verschoben. Gegessen wurde jetzt schon um 11 Uhr, weil die Abfahrt um 11:45 Uhr war. Also nach dem Essen an den Arbeitsplatz, raus aus den Businessklamotten und rein in das Freizeitoutfit. Und dann ging  es auch schon zum Bus. Nur nachdem die Mehrheit von den Mitarbeitern etwas verplant war ging es dann auch gegen 12:15 wirklich los.

Auf dem Weg zum Teambuilding...

Die verpasste Zeit wurde mit unserem Busfahrer wieder reingeholt. Auf der Autobahn (auf denen man maximal 120 km/h fahren darf) wurde dann auch mal locker flockig mit dem Bus rechts auf dem Standstreifen überholt, denn das größere Vehikel dominiert die Straße. Ich, Mara, Kilian und Laurent haben die Zeit mit Watten auf den hinteren Plätzen verbracht. Die Zeit verging so viel schneller als gedacht. Der Busfahrer hatte dann doch ein kleines Problem: er hatte sich verfahren. Jetzt wende einmal mit einem großen Reisebus in einer kleinen Seitenstraße ohne Standstreifen. Und das ganze nicht mit einem Reisebus sondern zwei. Auch hier wartet der restliche Verkehr (der doch aus einigen LKW und PKWs bestand) nicht wirklich, sondern quetscht sich irgendwie durch. Nach insgesamt einer Stunde sind wir dann pünktlich am Dianshan Lake, im Westen von Shanghai angekommen.

Uferpromenade...

Und alle Webastos...

Nach einem kleinen Spaziergang waren wir dann am See und konnten kleinen Booten auf diesem See beobachten und auch das schöne Wetter genießen. Dianshan Lake ist ein größeres Erholungsgebiet, wo man Windsurfen, Segeln (Krissy, Friedl, Eva, euer Platz!), Drachenboot fahren und Basketball/Fußball spielen kann. Rundum eine kleine grüne Oase. Dann wurden wir auch schon in 2 Gruppen eingeteilt und es ging nach einer kurzen Einweisung zu den Booten. Alles etwas wackelig… Endlich aufgeteilt und nach den ersten Koordinationsschwierigkeiten ging es dann gegeneinander auf einem kleinen See entlang. Irgendwie hat unser Boot es nicht so ganz gebacken bekommen, aber immerhin waren wir bei der zweiten Fahrt die schnellere Besatzung. Ob es daran lag, dass wir einen kleinen Vorsprung hatten oder einfach wieder an das Land wollten, weiß ich nicht. Nach unserem Ausflug auf das Wasser verbrachten wir die Zeit mit Fußball spielen und Tauziehen.

und Fußball war anagesagt

... auf die ersten Spiele.

Das war eine Fetzengaudi: wenn dein Team am Seil steht und dann auf Kommando und mit Schlachtrufen rhythmisch gezogen wird. Ich hatte Glück und war im Gewinnerteam. Macht man so was in Deutschland auch öfters? Danach mussten wir noch mit einem Teampartner im Huckepack ein Wettrennen veranstalten und dann waren wir alle so ziemlich platt und hungrig. Zeit für Barbecue. Hier wurde groß aufgefahren: diverses Fleisch, Muscheln, Fisch, Gemüse, Pommes, Kuchen und alles an Getränken. Als wir dann endlich beim Essen waren hat sich noch ein kleiner Junge von irgendeiner der zeltenden Familien zu uns gesellt und hat sich dann auch nicht mehr abschütteln lassen. Er hat uns dann seine Spielzeugautos gezeigt und was er alles kann, z.B. Tanzen. Ganz drollig, aber dann irgendwann war man doch froh, als man essen konnte. Das Event wurde von einem Lagerfeuer beendet, wo die chinesischen Kollegen chinesische Sprichwörter in einer Art Activity nachmachen mussten. Wir genossen den Abend an der Uferpromenade, mit einem kleinen kühlen Bier und gegen 21:00 ging es dann zurück zu den Bussen und ab nach Shanghai. Einmal vor der Autobahn nochmal anhalten und den Bus von der Verkehrspolizei checken lassen und kaum waren wir auf dem Highway, schliefen alle ein… Das nächste Teambuilding ist im September, das heißt, ich kann noch mitmachen! Das wird sicher auch wieder eine Gaudi!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner